Was ist unser Auftrag?

Wir wollen helfen und eine bessere Welt für alle schaffen

Wir sind für jedes Thema offen, das frauen-spezifische Menschen-rechte betrifft. Da wir uns als AKTIONS-Gruppe mit dem Anspruch auf poli-tische Einflussnahme verstehen, ist aber eine Fokussierung sinnvoll, um konkrete Ziele zu erreichen. Im Zentrum steht für uns  daher die zurzeit größte Menschenrechtsverletzung in Deutschland: Die massenhafte sexuelle Ausbeutung von Frauen in der Prostitution, die be-schönigend als „Sex-arbeiterinnen“ bezeichnet wird. 

Hier trägt unser Staat mit seiner Gesetzgebung unmittelbar Verantwortung. 
In Hinblick auf eine menschenrechtsbasierte Prostitutionspolitik unterstützen wir ohne Abstriche die 
Forderungen des Bündnis Nordisches Modell und anderer Netzwerke und Initiativen gegen 
Menschenhandel.

Im Jahr 2002 hat die rot-grüne Regierung auf Betreiben der Grünen ein 
Prostitutionsgesetz er-lassen, dass sich in erster Linie an den Bedürfnissen einer kleinen Schicht von 
„weißen“ einheimischen Besserverdienenden orientierte. Prostituierte sollten mehr Möglichkeiten 
bekommen, ihre Rechte durchzusetzen. Aber bis heute wird weitgehend ignoriert, dass mit dieser gut gemeinten Libera-lisierung in der Realität ein international agierender Menschenhandel auf Kosten von Frauen und Mädchen im globalen Süden gefördert wurde. Diese werden von Agen-turen oder Lover Boys unter falschen Versprechungen angeworben und ahnen nur selten, was sie in den Bordellen oder auf dem Straßenstrich in Deutsch-land erwartet. Das politisch vorgegebene Leitbild der 
selbstbestimmten „Sex-arbeiterin“ verdeckt das reale Leid-Bild der Opfer des Menschenhandels. 
Deshalb fordern wir Refor-men nach dem Vorbild Schwedens.

AGGB Stellungnahme zur Sperrbezirksregelung

Das Kreisverwaltungsreferat in München beabsichtigt die Sperrbezirksregelung zu lockern oder abzuschaffen. Zurzeit ist in 80% des Stadtgebiets Prostitution verboten. Auch deshalb ist München die sicherste Großstadt Deutschlands. Weniger Sperrbezirke heißt automatisch mehr Prostitution, mehr Menschenhandeln und mehr Kriminalität. Bitte lesen Sie unsere Stellungnahme und zeichnen Sie diese mit einer einfachen Nachricht per Mail.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.